Aus dem Unterricht, Lehrerblog, Schulleben

Die neue Plickers-Version: Was sie kann und was nicht

Die neue Plickers-Version: Was sie kann und was nicht

Wer den Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich in meinen Mathestunden ritualisiert auf Plickers setze. Ich bin an meiner Schule sozusagen der Ansprechpartner für Alles rund um Plickers, so dass ich die letzten drei Tage vermehrt Anfragen bezüglich der neuen Version erhielt. Ich muss zugeben, dass ich auch zunächst irritiert war und mich zurechtfinden musste, denn das Aussehen der Plickers-App und der Website haben sich stark verändert. Hier also eine kleine Auseinandersetzung mit der neuen Plickers-Version. Wenn es noch Fragen gibt, her damit in den Kommentaren

 

Alles neu macht der September

Ich kann durchaus verstehen, dass man sich im ersten Moment total überfordert fühlt, denn alles sieht ganz anders aus. Der Live-View ist nicht mehr vorhanden und die Oberfläche der App und der Website sind ganz neu gestaltet worden. Auch ein paar neue Funktionen im Sinne einer Arbeitserleichterung sind hinzugekommen, an die man sich aber erstmal gewöhnen muss.

 

Fokus: Übersichtlichkeit

Wenn man sich die neue Version anschaut, kommt man ganz schnell zu dem Schluss, dass der Fokus auf der Übersichtlichkeit der Website und App lag. Dass es im ersten Moment nicht so wirkt und man nicht mehr weiß, wo man was findet, ist aber eher ungünstig.

Wenn man sich etwas einarbeitet, merkt man aber schnell, dass die Oberfläche nun deutlich intuitiver bedient werden kann. Die Anordnung ist logischer und alle wichtigen Kategorien nun auf der linken Seite zu finden. Beispiel gefällig? Wählt man eine Klasse aus, findet man nun auf einer Seite die Fragen in der Queue, die letzten Ergebnisse und die Schüler in der Klasse.

 

Bedienung vollständig über das Smartphone

Für die Bedienung der App und Website gibt es ein paar Neuerungen, die die Arbeit angenehmer machen. In der neuen Version lässt sich nach dem Aufrufen der Plickers-Website das komplette Quiz über das Smartphone steuern. Auch das Umschalten zwischen Quizphase und Anzeigen des Ergebnisses lässt sich nun bequem vom Smartphone aus erledigen – kein Gang zum Smartboard mehr notwendig.

 

Now Playing

Der bekannte Live View-Reiter existiert nicht mehr. Wer in die Live-Ansicht gehen möchte, kann dies über den Now Playing-Button am oberen Bildschirmrand tun. Aber: Die Ansicht öffnet sich mit einem Countdown auch ganz automatisch, wenn über das Smartphone durch Auswählen eines Sets oder einer Frage ein Quiz gestartet wird.

 

Sets

Sets bieten ab sofort die Möglichkeit, Quizzes besser zu organisieren und zu verwalten. Eure Fragen könnt ihr in Sets zusammenfassen, die (in der Free-Version) bis zu fünf Fragen beinhalten können. Unabhängig von den Sets könnt ihr aber weiterhin so viele Fragen wie ihr wollt in eure Warteschlange packen.

Über die Erstellung eines Sets könnt ihr nun von einer übersichtlicheren Oberfläche für eure Arbeit an den Fragen profitieren. Diese ähnelt der Darstellung in einer Präsentationssoftware mit einzelnen Folien. So wird die Erstellung eures Quizzes schneller, leichter zu überblicken und unkomplizierter. Eine wirklich gelungene Sache.

 

Questions

Wo wir schon bei den Fragen sind: Oft kommt es bei der Antworterstellung zu Flüchtigkeitsfehlern oder man neigt dazu, in einem bestimmten Buchstaben besonders häufig die korrekte Antwort zu hinterlegen. Mit der Shuffle-Funktion könnt ihr die Antwortmöglichkeiten zufällig durchmischen lassen.

Wer seine Fragen in eine Queue packen möchte, kann sie nun deutlich unkomplizierter direkt aus der Library hinzufügen. Die Ansicht wechselt dabei nicht mehr in die Queue selbst, sondern bleibt in der Library. Kein ewiges Hin und Her mehr, um fünf Fragen in die Queue zu stecken. Und wer keine Queue erstellen möchte, kann aus der Library auch spontan Fragen auswählen und diese mit Hilfe eines Play-Buttons anwerfen.

 

Was bietet die Pro-Version?

Ganz neu ist in der neuen Plickers-Version die Pro-Version, eigentlich eine bezahlte Version für die Vielnutzer wie mich. Die bezahlte Plickers-Version bietet…

… ein Nutzen von Bildern, die direkt über eine Suchmaske ausgewählt werden.

… eine Wahl aus diversen Layouts, was praktisch ist, falls man mit Quer- und mal mit Hochformatbildern arbeiten möchte.

… die Darstellung von Scoresheets aus einem unbegrenzten Zeitraum.

… die Möglichkeit, mehr als fünf Fragen zu einem Set hinzuzufügen.

… einen Priority-Support.

Und das Alles für 8,99$ im Monat – oder auch 6,49$ mit den aktuellen 25% Preisnachlass. Ob sich das lohnt? Selbst für Vielnutzer wie mich fehlt da ein echter Vorteil, denn der Preis ist schon echt happig für die wenigen Extra-Funktionen, die mir kaum einen echten Mehrwert bringen.

 

Was (immer noch) fehlt

Ich muss insgesamt sagen: Ich bin echt enttäuscht. Schon lange warte ich auf einige wirklich sinnvolle Funktionen.

Bilder als Antwortmöglichkeiten, die Bereitstellung eines Formeleditors (oder wenigstens Einbindung von LaTEX), um mathematische Ausdrücke einbinden zu können. Und was ist mit der Export- und Import-Funktion, um den Austausch zwischen Nutzern zu ermöglichen?

Schade! Mit einem solch aufwändigen Update von Plickers hätte man noch deutlicher überzeugen können – denn wirklich neue Funktionen gibt es nicht, mehr eine Verbesserung der bisherigen Funktionalität. Damit hat die neue Plickers-Version sein Potenzial verspielt.

 

Erzählt mir: Seid ihr schon an die neue Plickers-Version geraten? Gefällt sie euch oder seid auch ihr zunächst über die ungewohnte Anordnung gestolpert? Erzählt mir davon in den Kommentaren.

Eure Jennifer

Wenn euch mein Beitrag gefällt, liket doch meine Facebook-Seite! Ich freue mich über jeden neuen Follower   Hier entlang: Like für meine Facebook-Seite