Aus dem Unterricht, Lehrerblog, Schulleben

Das Schuljahr geht zu Ende: Reflexion und Evaluation (mit Vorlage)

Evaluation in der Schule ist typisch für das Schuljahresende

Andre_Grunden via pixabay.comCreative Commons Zero Lizenz

 

Die letzten Wochen sind herangebrochen. Die Zeugniskonferenzen haben begonnen und ich bin aktuell dabei, meine Zeugnisse zu schreiben. Das bedeutet natürlich Mehraufwand, doch ich möchte es mir nicht nehmen lassen, mit euch über etwas zu sprechen, was ich persönlich unheimlich wichtig finde: Zeit zu finden, zurückzudenken, das Schuljahr Revue passieren zu lassen und sich neue Ziele zu stecken. Das ist irgendwie lustig, denn das Ende des Schuljahres scheint für viele Kollegen die Zeit für eine Evaluation zu sein, in der der obligatorische Evaluationsbogen ausgeteilt wird. Gar nicht so  selten landen die Ergebnisse dann in einer Schublade und werden nicht mehr angeschaut. So ist es natürlich nicht gedacht. Ich werde euch heute daran teilhaben lassen, mit Hilfe welcher zwei Varianten ich meine Reflexions- und Evaluationsprozesse organisiere und stelle euch eine meiner Vorlagen zum individuellen Anpassen zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen!

Weiter lesen…

Hinterlasse einen Kommentar
Mamablog, Mamaleben

Raus in die Sonne: 5 Dinge, die auf unseren Ausflügen nicht fehlen dürfen (Werbung)

Unsere fünf Dinge für Ausflüge mit Kind, die nicht fehlen dürfen

[Werbung]

Die Zeit ist gekommen: Der Winter hat sich endgültig verabschiedet und Platz für den Frühling gemacht. Wenn auch sehr spät: Wie ihr alle wisst, hat der Frühling lange Zeit auf sich warten lassen und uns bis in den Mai hinein mit Kälte, Regen und sogar Schnee versorgt. Nun sind die Temperaturen endlich gestiegen und das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite. Geht es euch auch so, dass es euch dann wie magisch nach draußen zieht? Uns geht es so. Einer der ersten Ausflüge, die wir dann unternehmen ist fast immer der Berliner Tierpark. Heute zeige ich euch unsere fünf Dinge, die wir auf unseren Ausflügen nicht mehr missen möchten.

 

Weiter lesen…

9 Kommentare
Aus dem Unterricht, Gedankenblog, Gedankenleben, Lehrerblog, Schulleben

Brief an eine depressive Schülerin

Brief an eine depressive Schülerin.

ShiftGraphiX via pixabay.comCreative Commons Zero Lizenz

 

Liebe Schülerin,

mehrmals in der Woche sehe ich dich in meinem Unterricht. Du bist gut darin, dich zurückzunehmen und nicht aufzufallen. So sehr, dass ich mich nach dem Unterricht oft darin wiederfinde, wie ich überlege, ob du überhaupt da warst. Das macht mir schon ein schlechtes Gewissen, weil es mir vor Augen führt, dass ich achtsamer sein sollte. Vor allem mit dir. Ich weiß, dass du es nicht leicht hast. Weiter lesen…

1 Kommentar
Aus dem Unterricht, Lehrerblog, Schulleben

6 Möglichkeiten, wie du das Kommunizieren im Mathematikunterricht fördern kannst

Wie du Mathematisch Kommunizieren im Mathematikunterricht fördern kannst

RyanMcGuire via pixabay.comCreative Commons Zero Lizenz

 

Der Berliner Rahmenlehrplan sieht sechs Kompetenzen vor, die wir als Lehrer in unserem Mathematikunterricht fördern sollen. Die Kompetenz, die leider häufig vernachlässigt wird, ist “Mathematisch Kommunizieren”. Wir legen, gerade in Blick auf die Oberstufenlaufbahn, besonders viel Wert auf mathematisch korrekte Ausdrucksweise, insbesondere auf Formalismen. Dabei fällt das Kommunizieren oft hinten über. Das ist schade, denn dadurch geht so viel Potenzial verloren. Ich stelle euch heute 6 Möglichkeiten vor, wie du im Mathematikunterricht das Kommunizieren fördern kannst. Weiter lesen…

Hinterlasse einen Kommentar
Aus dem Unterricht, Lehrerblog, Schulleben

Ein gelungener Start: 10 Tipps fürs Referendariat (Teil 1)

Aller Anfang ist schwer. Mit meinen 10 Tipps fürs Referendariat kann es leichter werden.

Das Referendariat neigt sich dem Ende zu und ich beginne, viel über diesen besonderen Lebensabschnitt nachzudenken. Ich weiß noch, wie ich mich in meinen ersten Wochen fühlte. Ich erinnere mich, wie verzweifelt ich war, als ich für eine Stunde zehn Stunden Vorbereitung benötigte. Als ich mich fragte, ob das wohl irgendwann besser werden wird. Viele Referendare haben das Glück, zunächst doppelt gesteckt zu sein oder wenigstens einen Ansprechpartner zu haben, der einen an die Hand nimmt. Das Glück hatte ich nicht – und für diejenigen unter euch, die vielleicht auch keine ideale Betreuungssituation vorfinden, habe ich die zehn Tipps fürs Referendariat zusammengetragen, die euch einen guten Start bescheren sollen. Heute geht es los mit Teil 1 und den ersten fünf Tipps. Weiter lesen…

Hinterlasse einen Kommentar
Liebe Besucher, um meinen Blog für euch optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, speichere ich pseudonymisiert Daten eures Aufenthalts auf meinem Blog. Wenn ihr das nicht möchtet, habt ihr hier die Möglichkeit, das Tracking abzulehnen. Eure Entscheidung wird in eurem Browser für ein Jahr als Cookie gespeichert. Einverstanden. Ablehnen.
511