Gedankenblog, Gedankenleben, Mamablog, Mamaleben

Wer bin ich? 1000 Fragen an mich selbst #2

#2 der 1000 Fragen an mich selbst

Bru-nO via pixabay.comCreative Commons Zero Lizenz

 

Nachdem mir das Beantworten der ersten 20 Fragen der 1000 Fragen an mich selbst so viel Spaß gemacht hat, geht es heute an Teil 2. Johanna hat wieder vorgelegt und die nächsten 20 Fragen aus dem Hut gezaubert. Schaut bei ihr vorbei und seht euch auch die anderen Beiträge an Ich denke mal, Sonntag wird jetzt der 1000 Fragen-Tag Wer nochmal bei Teil 1 vorbeischauen möchte, kann das hier tun. Heute wird es schon etwas persönlicher, so habe ich es jedenfalls empfunden. Los geht’s!

1000 Fragen an mich selbst – #2

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Mehr als es sein sollte. Ich bin, seit ich in Berlin wohne, da viel entspannter, aber es kommt immer wieder hoch. Ich sollte eigentlich öfters einfach Dinge tun, bei denen mir egal ist, was andere darüber denken.


22.
Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Den Nachmittag, wenn ich die Kleine noch um mich habe, und nichts für die Arbeit tun kann. Sonst arbeite ich eigentlich nahezu jede freie Minute, so dass das meine Erholungszeit ist.


23.
Kannst du gut kochen?

Mit Rezept klappt es ganz gut. Frei Hand werde ich immer besser, würde mich aber nicht als gute Köchin bezeichnen Aber ich probiere gerne neue Rezepte aus.

 

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Der Sommer. Im Herbst und Winter geht es mir aufgrund meiner chronischen Erkrankung meistens deutlich schlechter. Ich bin da sehr wetterfühlig – sobald es nass, kalt, wechselhaft ist, geht mein Wohlempfinden den Bach herunter und Schmerzen kommen zum Vorschein.

 

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

In den Sommerferien Sonst hab ich eigentlich immer volles Programm gehabt, aber bei 6 Wochen Ferienzeit kann man sich mal einen Tag Auszeit gönnen

 

26. Warst du ein glückliches Kind?

Oh je, eine schwierige Frage. Lange Zeit hat meine Kindheit mein Leben mit Rheuma bestimmt. Es gab sicherlich einige glückliche Momente, aber, wenn ich an Kindheit und Schulzeit denke, würde ich die Zeit insgesamt eher nicht als glückliche bezeichnen. Dazu kam die Scheidung meiner Eltern, die einen Kontaktabbruch mit meinem Vater nach sich zog. Ich denke, das sind wirklich prägende Gegebenheiten gewesen. (mehr dazu hab ich mal in einem Beitrag über mein Leben mit Rheuma verbloggt)

 

27. Kaufst du oft Blumen?

Nein. Ich mag sie sehr gerne, aber unsere Katze frisst sie immer auf

 

28. Welchen Traum hast du?

Ein kleines Häuschen, eine erfüllende Arbeit (das sollte nicht das Problem sein) und Gesundheit für unsere Kleine.

 

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Oh je Also: 1. Wohnung, in der ich aufgewachsen bin. 2. Vor’m Abi habe ich mit meiner Oma und meinem Opa zusammengelebt. 3. Nach dem Abitur in Celle. 4. Eigene Wohnung in Hannover. 5. Bargteheide. 6. WG in Hamburg. 7. Berlin-Pankow zu meinem Mann gezogen. 8. Mit meinem Mann in eine größere Wohnung in Pankow. 9. Wohnung in Reinickendorf zusammen mit meinem Mann. 10. Mit meinem Mann zusammen in eine größere Wohnung gezogen. Also 10 Stück.

 

30. Welches Laster hast du?

Ich bin extrem selbstkritisch und perfektionistisch.

 

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Das ist jetzt schon wieder eine Weile her, aber es müsste das neue Harry Potter-Buch gewesen sein.

 

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Meine Frisur ändert sich immer mal ein bisschen. Ich vertraue da meinem Friseur ganz und gar. Wichtig ist, dass sie schultauglich und schnell herzustellen ist – also keine auffälligen, bunten Farben und keine Frisur, die gefönt werden muss. Der Fön und ich können nicht miteinander Ernsthaft: Ich bin mit meinen Haaren echt unfähig.

 

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Gewissermaßen ist das vermutlich fast jeder heutzutage. Eigentlich ein Trauerspiel, wenn man zurück denkt. Es ging früher ja auch ohne.

 

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Ich schaue eigentlich nie nach. Sollte ich öfters tun. Also ehrliche Anwort: Keine Ahnung.

 

35. In welchen Laden gehst du gern?

Ich gehe wirklich selten shoppen. Umso mehr freue ich mich immer, wenn ich es mal in ein Kleidungsgeschäft schaffe Meistens dann sowas wie Street One, s. Oliver oder so.

 

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Cola Light, Berliner Weiße (Himbeere) oder ein Radler. Je nachdem, wo ich bin, auch einen Cocktail: einen Sex on the Beach

 

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Ich gehe immer zu früh. Ich war noch nie eine Nachteule. Mit Kind hat man auch die ideale Ausrede

 

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Auf jeden Fall im Bildungsbereich. Digitale Bildung liegt mir sehr am Herzen. Diese typischen Informatik-Ethik-Themen wie Datenschutz, Urheberrecht, aber auch die Digitalisierung der Schule faszinieren mich.

 

39. Willst du immer gewinnen?

Ich kann auch sehr gut gewinnen lassen

 

40. Gehst du in die Kirche?

Ehrlich gesagt nur zu Weihnachten. Das hört sich jetzt total nach Klischee an, aber ich habe einfach keine Lust, alleine zu gehen. Mein Mann ist nicht gläubig, unsere Kleine immerhin getauft. Zu Weihnachten kann ich meinen Mann überreden mitzukommen, weil es da ein Krippenspiel im Familiengottesdienst gibt.

 

Das war Teil #2 der 1000 Fragen an mich selbst Ich bin gespannt auf die nächsten 20 und hoffe, ihr macht fleißig für euch mit

 

Wenn euch mein Beitrag gefällt, liket doch meine Facebook-Seite! Ich freue mich über jeden neuen Follower   Hier entlang: Like für meine Facebook-Seite