How To & DIY, Mamaleben

How to: Adventskalender für Kleinkinder befüllen – 1 bis 2 Jahre

Adventskalender für Kleinkinder befüllen

Letztes Jahr war das Erdbeermädchen in der Adventszeit gerade einmal 7,5 Monate alt – für unseren Geschmack viel zu früh also, um ihr einen eigenen Adventskalender zu schenken. Dieses Jahr sieht das Ganze etwas anders aus. Unsere Kleine ist nicht nur ganz schön pfiffig, so dass wir Angst haben, unsere Kalender an sie abgeben zu müssen, sondern sie bekommt schon so viel mit, dass wir ihr im Dezember ihren ersten Adventskalender präsentieren werden. Eigentlich war für mich klar, dass ich ihr selbst einen Kalender befüllen würde. Aus meinen Überlegungen heraus resultieren meine Empfehlungen für euch, um Adventskalender für Kleinkinder befüllen zu können.


Doch manchmal kommt es anders als man denkt. So wie dieses Jahr: Die übliche Werbung im Briefkasten: 20% auf Adventskalender. Mein Mann war auf der Suche nach einem Lego Kalender für sich selbst, da er die Figuren für seine Fotoprojekte nutzen möchte. Beim Stöbern stolperte er über den vTech Tut Tut Baby Flitzer-Adventskalender… Lange Rede kurzer Sinn: Als riesiger Fan der lauten und bunten Flitzer können wir ihr diesen Adventskalender nicht verwehren. Ich lasse euch beizeiten wissen, wie er angekommen ist

Dennoch hatte ich bereits Ideen, was das Erdbeermädchen hinter den Türchen ihres Adventskalenders vorfinden sollte. Es ist auf den ersten Blick nicht so leicht, Adventskalender für Kleinkinder befüllen zu dürfen. Aus diesem Grund möchte ich meine Ideen mit euch teilen und hoffe, ihr findet darunter Inspirationen, die für euch umsetzbar sind Je nachdem, welche Einstellung ihr vertretet, könnt ihr die vorgeschlagenen Snacks natürlich auch gegen Schokolade austauschen. Ich persönlich gebe dem Erdbeermädchen so gut wie nie Schokolade, so dass ich an dieser Stelle Alternativen aufführe, die hier unheimlich beliebt sind

Snacks oder Spielzeug?

Jeden Tag ein Stück Schokolade, später war es ein Überraschungsei – so kenne ich Adventskalender aus meiner Kindheit. Das Schöne daran, Adventskalender für Kleinkinder befüllen zu können, ist, dass man die Wahl hat und nicht an etwas gebunden ist. Heute eine Mandarine, morgen ein Set Stifte – why not? Doch wer die Wahl hat, hat die Qual, heißt es. Und das irgendwie nicht zu Unrecht.

Ich stelle euch im Folgenden Ideen vor, die ich hatte und für geeignet halte. Gerne könnt ihr mir in den Kommentaren auch eure Ideen für den Adventskalender eurer Kleinen posten – ich freue mich über Feedback Oder denkt ihr, es ist überholt, selbst Hand anzulegen und greift lieber zum gekauften Kalender? Dann hinterlasst mir doch eure Empfehlungen! Ich freue mich! Ich wünsche ich euch nun viel Spaß beim Zusammenstellen eurer Adventskalender!

Eine schöne herbstliche Adventsvorbereitung wünscht euch
Eure Mrs. Ella

Adventskalender für Kleinkinder befüllen – meine Ideen für euch

Snacks

Insbesondere bei den Snacks macht es selbstverständlich Sinn, ganze Tüten oder Packungen geeignet zu portionieren und in Beutelchen luftdicht zu verschließen. So reichen Tüten auch für mehrere Türen des Adventskalenders. Die aufgeführten Produkte kennt Little Ella allesamt selbst und werden hier geliebt Weitere Inspirationen findet ihr in der Essensabteilung für Babies eurer Drogerien, dort ist die Auswahl im Allgemeinen besonders groß.

Spielzeuge

Krimskrams, an dem Kleinkinder Freude haben, gibt es genug. Davon halte ich im Allgemeinen aber nicht viel. Aus diesem Grund hier meine Ideen in Richtung Spielzeug, die nützlich sind und Spaß machen. Auch hier gilt: Mehrteilige Produkte, z.B. Duplo-Sets, können und sollten für mehrere Türchen eingeteilt werden, um den Preis des Kalenders nicht in die Höhe schießen zu lassen. Und ob ihr es glaubt oder nicht: JETZT ist die ideale Zeit, um sich mit den Spielzeug-Ideen zu beschäftigen. Insbesondere Duplo oder Spieltiere jeglicher Art finden sich häufig gebraucht auf Flohmärkten oder online – dann natürlich deutlich günstiger als es der Neupreis wäre! Der nächste Flohmarktbesuch sorgt aber nicht nur dafür, dass ihr bares Geld spart, sondern kann euch vielleicht die ein oder andere fehlende Idee auf den Plan rufen. Damit könnt ihr die Adventskalender für Kleinkinder befüllen:

      Eure Jennifer

Haben dir meine Tipps gefallen? Dann würde ich mich über deinen Like für meine Facebook-Seite freuen! Verpasste Artikel und Gewinnspiele gehören damit der Vergangenheit an